Mood­board 0

Originelle Konzepte,
stimmiges Ambiente

Ausgefeilte Ideen beim Ambiente, stimmige Umsetzung von Konzepten bis ins kleinste Detail

Bayerische Gastronomie-Konzepte in allen Stilrichtungen erfreuen sich auch außerhalb der weißblauen Grenzen größter Beliebtheit. Dazu tragen auch renommierte bayerische Unternehmen wie die Fa. FEIL Objekteinrichter bei. Zu den Referenzen des traditionsreichen Familienbetriebs mit seinen 55 Mitarbeitern zählen nicht nur zahlreiche Wirtshäuser, Restaurants und Hotels in Bayern, sondern u.a. auch das Benediktiner Wirtshaus in Attendorn NRW, das Paulaner Brauhaus Olympisky in Moskau oder das Erdinger am Gendarmenmarkt in Berlin.

Bierige Atmosphäre
in moderner Umgebung

Ein aktuelles Beispiel ist der Umbau der Gastronomie im „Dorotheen Quartier“ in Stuttgart zum „Nesenbach Wirtshaus“. „Die Zielvorgabe der Betreiber war die Umgestaltung ihres Lokals zu einem modernen Augustiner Wirtshaus“, berichtet Geschäftsführer Bernhard Feil. „Für ein stimmiges Ambiente haben wir u.a. architektonische Merkmale des Hauses in das Innendesign übernommen.“ Eine besondere Herausforderung war hier die Darstellung des gastronomischen Angebots auf zwei Etagen. „Durch ein attraktives Lichtkonzept und eine smarte Wandgestaltung im Treppenbereich haben wir einen „Sog nach oben“ erzeugt, um die Gäste in den ersten Stock zu ziehen“, so Bernhard Feil. Die Gäste haben diese Einladung gern angenommen. Das herausfordernde Ziel, gastronomisches Leben auf zwei Etagen zu erzeugen, ist somit vollumfänglich geglückt.

Herausragende Qualität
in moderner Umgebung hergestellt

Die Fa. FEIL, die im letzten Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum gefeiert hat, steht für eine langlebige zeitlose Inneneinrichtung die eine Atmosphäre schafft in der sich der Gast geborgen fühlt und der Gastronom seine wirtschaftlichen Ziele erreichen. „Im Mittelpunkt steht die gemeinsame Konzeptfindung nach den individuellen Wünschen des Kunden, gepaart mit unserem Know-how, und die punktgenaue Umsetzung durch eine professionelle Projektabwicklung“, so die Geschäftsführer Hans-Georg und Bernhard Feil. „Und dank einer ressourcensparenden Prozessoptimierung können wir in unserem Neubau in Siegsdorf zum Wohle unserer Kunden noch schneller und qualitativ noch hochwertiger arbeiten.“

Der weithin sichtbare Gebäudekomplex mit 3.600 Quadratmeter Produktionsfläche (+ 55 % im Vergleich zu früher) bietet auch eine 350 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. Während sich Gastronomen dort z.B. über die Möglichkeiten der Wandverkleidungen anhand von vielen Beispielen informieren sowie Stühle, Bänke, Tische, etc. in großer Auswahl begutachten und testen können, wartet auf Hoteliers ein besonderes Schmankerl: sechs unterschiedliche, voll eingerichtete Hotelzimmer. „Die Bandbreite reicht von klassisch über modern bis high-end und bei den Materialen von Holz über Leder und hochwertige Stoffe bis Metall“, erläutert Bernhard Feil.
Dass der FEIL „Gastronomie kann“, hat sich längst herumgesprochen in der Branche. In den letzten Jahren, und seit kurzem verstärkt durch die zusätzlichen Kapazitäten im Neubau, ist aber auch die Realisierung von Hotelprojekten zu einem immer wichtigeren Standbein des Unternehmens geworden.
[Gastronomiereport Heft 1|8|2020]

Ein
Brandaktuelles Beispiel

Das Best Western Plus Hotel Parsdorf. In diesem Business Hotel gehobenen Stils der Hoteliersfamilie Erb wird die Fa. FEIL im 3. Quartal 2020 aktiv. Bei einem Umbau werden über 30 Zimmer neu gestaltet und im modernen alpinen Stil à la FEIL eingerichtet. „Auch in Zeiten von Corona sind nach unseren Erfahrungen inzwischen immer mehr Gastronomie- und Hotellerie-Unternehmer bereit, antizyklisch zu investieren“, so Bernhard Feil. „Diese Unternehmer nutzten den derzeit eher schwachen Geschäftsverlauf, um sich für die Zukunft neu aufzustellen.“

Zur generellen Unterstützung ihrer Gastro-Kunden in Corona-Zeiten hat sich das familiengeführte Unternehmen in fünfter Generation eine Reihe von Leistungen und Maßnahmen einfallen lassen. Dazu gehören: Plexiglas-Abtrenn-Lösungen auf dem Tisch oder bodentief; Grundriss-Anpassung zur Einhaltung der Abstandsregeln; Umgestaltung von SB/Buffet auf à la carte; Aufteilung der Investition in sinnvolle Bauabschnitte und nicht zuletzt das Angebot von Finanzierungslösungen durch Leasingpartner.

Fazit im Hause FEIL:

„Wir stehen für einzigartige Hotel- und Gastroausstattung aus Massivholz, durchdachte Lichtkonzepte und anspruchsvolles Interior-Design „State of the Art“. Wir bieten Lösungen aus einer Hand, die auf unseren Kernkompetenzen beruhen:

  • komplette Projektabwicklung
  • Konzeption & Planung
  • hauseigene Fertigung
  • Gastronomie- & Hoteleinrichtung
  • Brandschutztüren
  • Licht und Dekoration
  • professionelle termingerechte Montage